Soziale Netzwerke richtig nutzen!

Hilfreiche Tips zur Nutzung der bekannstesten sozialen Netzwerke

Was ist ein soziales Netzwerk?

Im Grunde sind soziale Netzwerke ein Treffpunkt im Internet, an dem Sie mit Freunden und anderen Menschen kommunizieren können.

In den meisten sozialen Netzwerken können Sie Texte, Fotos, News, Ereignisse, Veranstaltungen und sonstiges mit Ihren Freunden und Familie teilen.

Das größte soziale Netzwerk ist Twitter mit ca. 2 Milliarden Nutzern, gefolgt vonFacebook mit ca. 1,15 Milliarden Nutzern und Google+ mit ca. 1,01 Milliarden Nutzern.

Nachfolgend geben wir Ihnen ein paar Tipps und Hinweise, wie Sie soziale Netzwerke richtig nutzen.

Facebook: 

In Deutschland nutzen ca. 25 Millionen Menschen mindestens einmal im Monat Facebook und schaut was seine „Freunde“ und Bekannte so erleben und machen. Da aber nicht jeder Facebook Freund auch ein Freund im wahren Leben ist, sollte man festlegen, wer einen Beiträge sehen kann.

– Hierfür klicken Sie auf das Dreieck-Symbol unten rechts unter dem Eingabefenster, in das Sie Ihren Beitrag schreiben möchten. Hier können Sie nun auswählen, ob der Beitrag öffentlich, nur für Facebook-Freunde oder nur für Sie selbst sichtbar sein soll. Wenn Sie auf „Benutzderdefiniert“ gehen, können Sie selbst bestimmen, welche Freunde den Beitrag sehen dürfen. Achtung: Die Einstellung bleibt für die folgenden Beiträge gespeichert!

Wenn Sie von häufigen Chatanfragen auf Facebook genervt sind, führen Sie folgende Schritte aus, um im Chat nicht als aktiver Nutzer angezeigt werden:

– Sobald Sie sich eingeloggt haben, klicken Sie auf das Zahnrad-Symbol unter der Liste der Chatfreunde. Wählen Sie dann „Erweiterte Einstellungen“. Danach öffnet sich ein Fenster in dem Sie frei auswählen können, welcher Ihrer Freunde Sie als aktiv sehen darf. Es besteht auch die Möglichkeit den Chat hier komplett zu deaktivieren. Wenn Sie den Chat deaktivieren, gelangt die Nachricht ihrer Freunde in ihr Postfach.

Wenn es Sie stört, dass sobald Sie einen Beitrag eines Freundes kommentiert haben, nun Mitteilungen anderer Facebooknutzer die den Beitrag ebenfalls kommentiert haben, erhalten, gehen Sie folgendermaßen vor:

– Klicken Sie auf das kleine Winkelsymbol oben rechts über dem Beitrag, danach öffnet sich ein Menü, in dem Sie „Beitrag nicht mehr folgen“ auswählen können.

Twitter:

Alle Tweets und Daten sind zunächst auf Twitter öffentlich und kann von jedem Internetnutzer gelesen werden.

Sie können dies im Einstellungsmenü im Bereich „Sicherheit und Datenschutz“ ändern. Wenn Sie dort den Punkt „Meine Tweets schützen“ auswählen, können nur noch Nutzer ihre updates lesen, die Sie vorher dafür zugelassen haben.  Hier können Sie auch festlegen, ob ihr Konto anhand der Emailadresse gefunden werden kann und ob Ihre Tweets mit dem aktuellen Standort versehen werden sollen.

Tipp: Sie können dort auch die personalisierte Werbung ausschalten!

Google+:

Bei Google+ können Sie Kontakte in Kreise einordnen, z. B. Familie, Freunde, Bekannte, Kollegen,etc. Bevor Sie Ihren Beitrag auf Google+ veröffentlichen, können Sie entscheiden welcher Ihrer Kreise den Beitrag sehen darf. Sie können den Beitrag natürlich auch für alle sichtbar machen.

Wer sieht bei Google+ was über Sie?

– Klicken Sie in Ihrem Profil auf „Über mich“. In Bereichen wie Ausbildung, Arbeit, etc können Sie auf „Bearbeiten“ klicken und festlegen wer dies sehen darf (Meine Kreise, öffentlich, etc).

Wer darf meine Beiträge kommentieren?

– Klicken Sie auf Ihr Profilfoto, dann auf Konto. Nach einem Klick auf „Google+“ in der linken Spalte sehen Sie dann eine Seite, auf der Sie festlegen können, wer öffentliche Beiträge kommentieren und Benachrichtigungen senden darf.

Xing:

Wie Sie nicht jeder im Internet findet.

-Mit einem Klick aufs Zahnrad-Symbol (unten links)  im eigenen Profil findet man die wichtigsten Einstellungen.

Hier können Sie in der Karteikarte „Privatsphäre“ festlegen, ob Sie Ihr Profil für Nicht-Mitglieder oder bei Suchmaschinen sichtbar machen wollen.

Wichtig: Welche Ihrer Daten welcher Kontakt sehen darf, können Sie im jeweiligen Kontakt unter der Schaltfläche „mehr“ verändern.